Gartentrends
Wasser ist Leben Natürlich Englisch Träume aus Fernost

 

 

Seit geraumer Zeit erfreut sich fernöstliche Weisheit auch in unserer Region großer Beliebtheit. Ob Meditation, Yoga oder chinesische Medizin, in vielen Bereichen des Lebens nutzt man heuer das Wissen unserer asiatischen Nachbarn.

Auch im Bereich Garten hält dieser Trend Einzug: Neben formalen Steingärten nach japanischem Vorbild nun auch in Form von Feng Shui-Gärten.

Nach der chinesischen Philosophie beruht alles Leben auf Energie „Qi“. Diese Energie durchströmt den Menschen, aber auch die Natur, das Heim, oder den Garten. Im Feng Shui, das wesentlich auf der Lehre vom Qi-Fluß beruht, geht es darum, Wohlbefinden und Wohlstand zu steigern, kurzum: für so viel positive Energie wie möglich zu sorgen.

Traditionell unterteilt man den Garten dabei in neun Zonen, die zusammen das sogenannte „Bagua“ bilden. Diese Zonen entsprechen den wichtigsten Lebensbereichen und gelten als Spiegel der jeweiligen beruflichen, privaten und psychischen Situation. Das Bagua dient laut Feng Shui also nicht nur dazu, den Garten zu verschönern, sondern kann auch Lebenshilfe leisten: Ein kleiner Wasserlauf, der die Karriere im „Fluss“ hält, leuchtende Blumen, die die Partnerschaft „aufblühen“ lassen oder glänzende Lichtquellen, durch die Sie sich im Erfolg „sonnen“ können, machen Ihren Garten einerseits zu einer faszinierenden Erlebniswelt, zum anderen aber auch zu einer Quelle des Lebensglücks.

Wenn Sie weitere Informationen zu diesem Thema wünschen, schreiben Sie uns oder wenden Sie sich an Ihren Landschaftsgärtner.